Di, 29.3.2011
Einlass:
Herkulessaal | München
JOSÉ GONZÁLES
+ The Göteborg String Theory

Zuletzt war er 2009 als Solist in Deut schland unterwegs – im März 2011 kommt José González wieder für vier Konzerte nach Deutschland. Allerdings wird der Troubadour aus Schweden nicht ganz allein auf der Bühne musizieren. Begleitet wird er von dem Streicher-Ensemble The Göteborg String Theory. Zwei Alben hat der 32 Jahre alte Sänger und Gitarrist bisher veröffentlicht: 2003 erschien „Veneer“, 2007 folgte „In Our Nature“. Die Anhängerschaft des Schweden mit den argentinischen Vorfahren wuchs schnell, denn González ist ein exquisiter Sänger und veritabler Gitarrist. Die meisten seiner Songs sind Folk-Pop-Nummern ohne die gängigen Pop-Klischees, außerdem hat der 32-Jährige ein glückliches Händchen bei der Auswahl seines Repertoires. Sein Cover der Kylie-Minogue-Nummer „Hand On Your Heart“ wurde ebenso ein Hit wie seine unter die Haut gehende Interpretation von Massive Attacks „Teardrop“.

Die Talente von José González entgingen auch nicht den Produzenten der US-Seri e „The OC“. Sie benutzten González’ Song „Crosses“ als Titel-Song, eine Nummer mit der er sich in die Herzen vieler Frauen sang. Auch mit einem Werbespot für Sony erregte der Musiker aus Göteborg Aufmerksamkeit. „Heartbeats“ zählt zu seinen bekanntesten Nummern und war sicher einer Gründe, warum die Fan-Schlange beim Reeperbahn-Festival 2009 sich über das ganze Heiligengeistfeld erstreckte. Mehrere hundert Fans kamen nicht ins Festival-Zelt, weil es hoffungslos überfüllt war.

Bei der anstehenden Tournee wäre es das Einfachste für den Folk-Pop-Künstler gewesen, seine akustische Gitarre einzupacken und ohne großen technischen Aufwand eine Solo-Show nach der anderen zu spielen. Doch González sucht nach einer neuen musikalischen Herausforderung. Gefunden hat er sie quasi vor der Haustür. In seiner Heimatstadt gibt es ein Musik/Multimedia/Kunst-Projekt, das sich The Göteborg String Theory nennt, und das sich für zeitgenössische Musik, aber auch für die Zusammenarbeit mit Popkünstlern interessiert.
In der Vergangenheit haben die „Streich-Theoretiker“ bereits mit El Perro Del Mar, Wildbirds & Peacedrums, Silverbullit und einer Reihe anderer Bands zusammengearbeitet. Entstanden ist die Gruppe im Jahr 2007 in Berlin als Berlin String Theory, die meisten Musiker des Projekts leben jedoch in Göteborg. Bereits im vergangenen August hat José González bei einem Open-Air-Konzert in der schwedischen Hafenstadt zum ersten Mal mit den Streichern der Göteborg String Theory zusammengespielt. Gemeinsam schrieb man neue Arrangements für die sanften Songs von González und kreierte so einen volleren Sound. „Crosses“, „Hand On Our Heart“, „In Our Nature“, Titelsong des zweiten Albums, „Down The Line“ und natürlich „Heartbeats“ gehörten zum Repertoire dieser Kollaboration mit dem Kammerensemble.

Wenn José González im kommenden März nach Deutschland kommt, können seine Fans Abende mit emotionalem Kammerpop erwarten. Vier Städte kommen in den Genuss dieses neuen Programms: 27.3. Hamburg/ Kampnagel, 28.3. Berlin/ Admiralspalast, 29.3. München/ Herkulessaal, 30.3. Stuttgart/ Theaterhaus.